Die Gebetsgruppe besteht erst seit Mitte Juli 2017. Und noch sind wir erst 3 Leute wobei wir momentan auch nicht mehr sein wollen weil diese Gruppe einzig und allein quasi ein "Wächteramt" wahrnehmen soll. Das heißt, dass wir ausschließlich nur für das Land Albanien und für die verschiedenen Gemeinden hier vor Gott stehen wollen. Freilich schließt das nicht aus, dass wir für uns gegenseitig beten werden zumal ich zumindest, auf dem Herzen habe, dass Wir hier auch Heilungen und anderes Eingreifen Gottes sehen möchten aber das bezieht sich dann vorerst auf die Gruppe alleine und auf jene, die der Herr hier noch mit dabei haben will.

 

Zu gegebener Zeit werde ich dann hier berichten wo Gott mit Albanien hin will und wo wir stehen, und ich werde dann auch die einzelnen Mitglieder hier vorstellen.

 

Solle jemand für die Gebetsgruppe mit vor dem Herrn Jesus einstehen wollen, dann ist er dazu natürlich herzlich eingeladen.

 

 

2018:

 

In den letzten Wochen hat sich die Gebetsgruppe, bestätigt von sichtbaren Resultaten unserer Treffen, dazu entschlossen einige Veranstaltungen zu organisieren. Meine Aufgabe dabei ist es, Verbindungen und Kontakte herzustellen. Den Herrn Jesus zu fragen was besonders für Albanien wichtig und sinnvoll ist. 

Wir haben mit "Gathering int." namentlich mit David Demian Kontakt aufgenommen um auszuloten ob, wann und wie Gathering eine größeres Veranstaltung in Albanien mit uns zusammen machen könnte. Hierbei ist es uns aber auch wichtig Nachbarländer wie Mazedonien, den Kosovo, Montenegro und Serbien mit einzubeziehen.

 

Weiterhin habe ich den Film "Is Genesis History?" gekauft und wir werden diesen Film mit albanischem Untertitel versehen um dann in Gemeinden und, so Gott will, in Schulen gehen und ihn dort aufzuführen. Dieser Film ist eine exzellente Möglichkeit sich mit der Frage: Schöpfung oder Evolution?" auseinander zu setzten. 

 

Außerdem sind wir mit der Planung von einem oder mehreren Seminaren mit der Organisation "Answers in Genesis" beschäftigt. Momentan versuchen wir Termine und Umfang der Seminare auszuloten und dann werden wir Vertreter von "AiG" nach Albanien einladen. Erste Kontakte zu den Verantwortlichen bestehen bereits.

 

Alles dies, wird viel Zeit und finanzielle Kraftanstrengungen kosten. Aber wir empfinden innerlich, dass Albanien aus seiner Isolation heraus muss und ich habe immer dieses Wort:" ..das vergessene Land.." in meinen Gedanken. Dinge die in anderen Ländern Standard sind gibt es hier überhaupt nicht und wir glauben, dass ohne Hilfe von außen ein Durchbruch hier schwierig ist. Nichtsdestotrotz haben die Christen und die Gemeinden ihre Vergangenheit aufzuarbeiten und sie sind herausgefordert ihren Platz als Gemeinde Jesu neu zu finden und auch einzunehmen. Daran arbeiten wir, daran arbeitet der Herr Jesus.

 

 

29.11.2017

 

Zeitgleich fanden folgende Ereignisse statt: Nationaler Feiertag in Albanien, 50. Jahrestag der kommunistischen Deklaration "Albanien ist das einzg atheistische Land Europas, ES GIBT KEINEN GOTT!" und das Jubeljahr des Herrn gemäß dem Wort: "3.Mose 25,10 ..und ihr sollt das 50. Jahr heiligen und sollt im Land eine Freilassung ausrufen für alle...."

Aus diesem Grund gab es eine Jährlich stattfindende Konferenz für die wir die letzten Monate sehr gebetet hatten. Wir sehen eine neue Möglichkeit der Bewegung Gottes für Albanien und einen neuen Aufbruch für die christlichen Gemeinden die mit diesem Tag angefangen hat.

Es wir interessant sein wie sich die nächsten Monate entwickeln werden.

 

 

 

 

 

Gesimi und Ali aus Pequin. Ali war Hochschullehrer und Bürgermeister von Pequin und ist als Christ von allen Gemeinden sehr geschätzt und Ratgeber für die meisten Leiter und Pastoren. Gesimi leitet in Ali´s Gemeinde den Lobpreis und macht dort die Buchhaltung.

 

 

Inzwischen ist Etleva zu unserer Gruppe gestoßen. Sie hat eine kleine Gemeinde in Pequin und arbeitet vor allem mit Kindern.

 

Da wir nicht als kleiner elitärer Kreis gelten wollen und unser Herz ja für das Land Albanien schlägt und ebenso natürlich für die christlichen Gemeinden Vorort, hatten wir ein paar Pastoren aus verschiedenen Gemeinden zu einem Austausch eingeladen. Wir erläuterten ihnen was wir auf dem herz haben und hatten danach eine gemeinsame Gebetszeit die wir mit dem Abendmahl abschlossen. Wir wollen sehen was Gott daraus macht.